Es novembert…

Hallo zusammen! 😀

Es ist ein schon sehr kalter Abend, ich bin, in einen kuschligen Poncho gehüllt, am Tee trinken und Kekse backen… und habe tatsächlich schon angefangen, Weihnachtslieder zu hören. Dabei trauere ich dem Herbst und Halloween und den schönen bunten Blättern immer noch etwas nach, aber irgendwie rutsche ich immer tiefer in die Weihnachtsstimmung hinein. Nun ja, ich denke mal es gibt schlimmeres, als Güezi und Lebkuchen zu backen und dazu „Rudolph the red nosed Reindeer“ zu summen… ^^

Was gibt es sonst Neues? Ich arbeite jetzt viel in der Cheese Factory und helfe mit dem Verpacken. Das macht echt Spass und die Leute dort sind voll lieb (nur leider können sie kein Englisch). Und das Einpacken ist zum Teil eine rechte Herausforderung! Zum Beispiel runden Raclettekäse in quadratisches Papier verpacken ohne etwas zu schneiden oder mehr als ein Stückchen Klebeband zu brauchen, dafür viele feine Falten am richtigen Ort zu machen. Langsam hab ich da den Dreh raus, aber meine Käsestücke sehen einfach immer noch so viel zerknautschter aus als die der andern… Ansonsten löffeln wir auch fleissig Cream Cheese in Becherchen, kleben Etiketten auf, umwickeln Käse mit Plastik, vakuumirren, zerkleinern etc.

Wenn ich nicht in der Cheese Factory mithelfe, dann helfe ich meistens in der Küche. Sei es beim Lunch und Abendessen zubereiten, beim Tsukemono herstellen (das sind japanische Pickles –seeeehr lecker), Hühner-ääähhh-Skelette? (also so dass was übrig bleibt wenn man alles Fleisch und die meisten Organe schon entfernt hat) waschen und kochen oder Baumnüsse zerkleinern, es gibt immer etwas zu tun. Und nachdem ich jetzt ohne viele Probleme etwa 20 Hühner-ääähhh-Dingers von Hand geputzt und ihnen die letzten Überbleibsel ihrer Lungen und Speiseröhren entfernt habe, darf ich jetzt auch mir gutem Gewissen Hühnchenfleisch essen –jawoll!

Ähm jaaa, was kann ich sonst noch erzählen?

Nicht viel… ah doch: Ich habe jetzt Japanischstunden und ich beherrsche schon fast das erst Alphabet (Hiragana). Ich hatte mir ja vorgenommen bis zum Ende meines Aufenthalts hier mindestens Hiragana und Katakana zu lernen, doch nun haben mir einige gesagt, ich stecke mir meine Ziele zu tief und solle auch noch einige Kandis lernen. Nun, was soll ich sagen? Interesse geweckt, Kanjis sind schön –machen wir! 😉 Mal schauen was ich dann bis Anfang März wirklich erreicht habe…

Anfang März… Jetzt ist Mitte November… es geht so schnell, unglaublich! Irgendwie hab ich manchmal fast das Gefühl, mir läuft die Zeit davon… wobei ich dabei ja ziemlich produktiv bin, von dem her ist das nicht so schlimm. 😉

Ich will hier noch etwas mit meiner Zimmerdecke angeben:

Kurze Erklärung: Bild 1 ist eine Sammlung schöner Japanischer Erinnerungen, Bild 2 ein Tablar von meinem Bücher (?)gestell und Bild 3 ist meine schönste Zimmerwand, geschmückt mit Halloweendeko, Postkarten, Konzertplakat uvm.

So, das wars. Mata ne! 🙂

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Urs sagt:

    Liebe Christine

    Was für ein schöner Bericht.
    Deine Zimmerecke ist wirklich schön, macht Spass!

    Alles Liebe
    Urs

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s